AAF-Definition, Stand 1.11.2005

Doku: Weiterentwicklung des AAF 1997



Das AAF entwickelt sich weiter

Das Internet mit seinem ebenfalls textbasierten Format HTML hat in aller Deutlichkeit gezeigt, was eine intelligentes, betriebssystem-unabhängiges und universelles Format bewirken kann. Dieses Beispiel motiviert uns zusatzlich, das AAF mit seinem ganz aehnlichen Konzept für die astrologische Welt voranzutreiben.
Von dem erstmaligen Erscheinen grösserer Datensammlungen auf CD im Jahr 97 erwarten wir zusaetzlich zu den neuen Austauschmöglichkeiten des Internet einen weiteren Akzeptanz-Schub, weil Datenarbeit und Forschung nur dann wirklich fruchtbar sind, wenn die Horoskope in die verschiedenen Systeme auch korrekt übernommen werden können.
Die DAV-Datenbank besitzt einen AAF-Export - das werten wir als großen Erfolg!
Weitverbreitete Software wie "Hermes" , "Galileo", "Sun-World" , "Vienna-Star" und "Urano" unterstützen auch das AAF '97.

Verbesserungen und Überarbeitungen

In ausfuehrlichen Diskussionen zwischen Tobias Ferber und mir wurde das ganze Konzept nochmals abgeklopft, und auf der Basis der mittlerweile umfangreichen Anwendungserfahrung in einigen Punkten präzisiert, in anderen vereinfacht und aufgeräumt. Ziel war es, alle Doppeldeutigkeiten nach Möglichkeit zu entfernen und unnötige Beschränkungen aufzulösen.

Es gibt jetzt eine universelle AAF-Library

Da jetzt eine allgemein verfügbare AAF-DLL (Runtime-Library) existiert, die das gesamte Format korrekt lesen kann, verlierten Argumente einer schwierigeren Entcodierbarkeit freierer Formateigenschaften an Gewicht. Solche Gedanken hatten uns bisher bei mancher, eigentlich sinnvollen Innovation behindert. Für die Pflege einer korrekten Formatunterstützung ist eine ohne große Programmierarbeit austauschbare DLL ein großer Fortschritt.
Voll kompatibel sind auf jeden Fall die bisher fast ausschliesslich verwendeten A und B-Sätze des AAF geblieben. Im folgenden habe ich alle wichtigen Änderungen (mit direkten Verweisen auf die Stellen in der Definition) für Sie zusammengestellt. Martin Garms, Feb. 1997


Was hat sich geaendert?


Präzisierung des Sommerzeit-Feldes : Um wirklich alle Horoskope korrekt ablegen zu koennen, erwies sich eine weitere Differenzierung in den #A93-Blöcken als notwendig: Jetzt koennen auch die in älteren Daten gelegentlich vorkommende stadtbezogenen Zeiten wie "RomeTime", "ParisTime" korrekt abgelegt werden.

Solare und Composite ablegen. Es ist jetzt auch möglich, Solar- oder Composit-Horoskope auf der SUB-Ebene 0 abzulegen. In diesem Fall wird das Feld 3 des A93-Blocks mit dem Technik-Kürzel (z.B. CO, KO, SO) statt mit "m,f,o,e" wie beim Radix belegt, um die Horoskopart festzulegen.

Wegfall der Längenbeschränkung des #ZNAM-Bezeichners . So kann auch "ParisTime" (länger als 6 Zeichen) als Zonenbezeichner abgelegt werden.

Aufräumen bei den Positions-Codierungen . Es erwies sich u.a. für die Programmierpraxis als sehr umständlich, ständig zwischen minuten- und sekundengenauen Positionsangaben, die auch noch beide nebeneinander vorkommen konnten, zu differenzieren. Ab AAF '97 herrschen klare Verhältnisse: Es existiert nur noch eine Sorte von Positions-Blöcken: #LPOS. Unter diesem Bezeichner werden in Zukunft sämtliche Positionen, einschließlich der Achsen (vorher in #H_TPOS: ) abgelegt. Die Differenzierung der Genauigkeit erfolgt einfach durch (AAF-konsequente) Bezeichnung der nicht bekannten Sekundenstellen mit Sternen, z.B: "SO24AR45:**" So kann differenziert auch Minutengenauigkeit in einzelnen Positionen codiert werden. Alle Positionen werden jetzt (wie früher nur bei #TPOS:) durchgängig mit dem 2-Zeichen-Kürzel des Planeten eingeleitet. Es existieren jetzt statt den vielen unübersichtlichen Kombinationsmöglichkeiten nur noch 5 eindeutige Positions-Bezeichner: #LPOS:, #BPOS:, #GVAL:, #HPOS: und #ZPOS:. Mit ihnen lässt sich trotzdem alles abdecken, was bisher möglich war.

#H_TPOS wird ersetzt durch #HPOS für die Häuserspitzen. Es ist konsequenter, die Achsen den unzweideutigen Positionen in LPOS zuzuordnen, und nur die ggf. bei verschiednenen Häusersystemen abweichenden Häuserspitzen im Häuser-Block (jetzt #HPOS:) unterzubringen. Das Häuserkürzel rutschte von der letzten an die erste Stelle.

Wegfall des RX_XPOS Bezeichners. Es ist konsequenter und klarer, alle Positionen unter #LPOS: abzulegen und die Standard-Positionsdaten wie alle anderen mit dem vorgestellten Planeten-Kürzel zu identifizieren. Fuer eine optische Gliederung (Menschenlesbarkeit!) kann jetzt, wenn gewünscht, jedes Horoskop mehrere #LPOS-Blocks führen, z.B einer für die Standardplaneten, einen für die Achsen und einen für alle Asteroiden.

Universelle Bezugspunktangabe : Der "#ZPOS:"-Bezeichner ersetzt den alten #HPOS-Bezeichner und erlaubt jetzt die Angabe von Positionen in Bezug auf einen beliebigen Bezugspunkt , der im ersten Feld angegeben wird. Ist dies "SO" für die Sonne, liegen z.B. heliozentrische Positionen vor.

Neues Feld im #SRC-Bezeichner für Datenqualität. Es gibt jetzt die Möglichkeit, die Zuverlässigkeit der Quellenangabe nach dem Taeger-Klassifizierungssystem im AAF abzulegen. Quellenangaben wurden getrennt in #SRC für die Ursprungsquelle und deren Qualität, #VIA dient zur Angabe der Autoren, über die die Daten recherchiert wurden.

Aspekte: Der Aspekte-Block wurde überarbeitet - neuer Bezeichner: #ASP: ohne Min-Sek Differnzierung. Es ist jetzt möglich, auch beliebige Aspektwinkel ohne 3-Zeichen-Begrenzung im Grad-Minuten-Sek.-Format abzulegen. Die Aspektkürzel-Liste wurde erweitert. Außerdem können optionale Aspekt-Informationen angefügt werden wie applikativ / separativ etc. Als neuer Block-Bezeichner für Interaspekte wurde #IASP definiert (Syntaxgleich mit #ASP). Heliozentrische Aspekte können jetzt auch abgelegt werden. Achtung: keine fixe Feldlänge mehr.


Ausbau der SUB-Horoskope


Alternative Datenangaben . Statt dem alten #SRC_ALT (fällt weg) können jetzt alternative Geburtszeiten als #SUBn_ALT-Horoskop gespeichert werden. (n= Sub-Ebene) So sind Kommentar und Quellenangaben wie beim Haupthoroskop möglich.

Ereignishoroskope. Mit #SUBn_EV können jetzt biografische Ereignisse zu einem Horoskop abgelegt werden. Wie andere Horoskope können sie mit Quellenangabe, Kommentar etc. versehen werden.

Wiederkehrhoroskope . Mit #SUBn_RET können Wiederkehrhoroskope wie Solare, Lunare o. ä. als Subhoroskop abgelegt werden.

Composit- und Kombinpartner . Mit #SUBn_PA können jetzt die für eine Kombin- oder Compositberechnung verwendeten Partnerhoroskope als SUB-Horoskope des Kombins / Composites abgelegt werden.

Synastrie. Es können jetzt auch Synastie-Horoskope im AAF abgelegt werden. Das Außenkreis-Horoskop wird als #SUBn_SY gespeichert, es können mit #IASP auch die Interaspekte im SUB abgelegt werden.

Transite : Auf die gleiche Art können Transite, auf Wunsch ebenfalls mit den Interaspekten unter #SUB_TR abgelegt werden.