AAF-Definition, Stand 1.11.2005

Zeilenvorschub

Im AAF ist es erlaubt, Blöcke durch Zeilenvorschübe zu gliedern. Sie werden beim Einlesen ignoriert, helfen jedoch bei einer menschlesbaren Darstellung der Daten durch Gliederung.
Ein Zeilenvorschub wird normalerweise durch das ASCII-Zeichen mit dem Wert 13 codiert. Bei ANSI (Windows-ASCI-Codierung) ist zu beachten, daß ein Zeilenvorschub aus zwei Zeichen besteht, nämlich dem Code 13 und dem Code 10.
Lade ich also eine DOS-Datei in einen Windows-Texteditor und speichere ohne sonstige Veränderungen, darf es nicht erstaunen, daß die erzeugte Datei für jeden enthaltenen Zeilenvorschub 1 Byte größer ist.